Leasing ABC

A B C D E F G I K L M N O R S T U V Z

Maastricht Neutral
Mietkauf
Mietvertragsgebühr
Mietvorauszahlung
Mobilien-Leasing

Maastricht-Neutral
Die Maastricht-Kriterien schränken den Handlungsspielraum der öffentlichen Hand hinsichtlich Neuverschuldung ein. Da die Leasingfinanzierung im Unterschied zum Darlehen keine Finanz- sondern eine Verwaltungsschuld darstellt, hat diese keine Auswirkungen auf die Neuverschuldung. Notwendige Investitionsvorhaben können somit rechtzeitig realisiert werden.
zurück

Mietkauf
HYPO-Leasing erwirbt das gewünschte Investitionsobjekt und verkauft es an den Mietkäufer weiter. Am Vertragsende geht das zivilrechtliche Eigentum automatisch auf den Mietkäufer über. Einen zusätzlichen Restwert oder eine Kaufrate gibt es bei dieser Finanzierungsform nicht. Das Mietkaufobjekt ist in der Bilanz des Mietkäufers aktiviert.
zurück

Mietvertragsgebühr
Andere Bezeichnung für Leasingvertragsgebühr
Die Leasingvertragsgebühr ist eine gesetzliche Gebühr, die für Bestandverträge (Miete, Leasing, Pacht) einmalig an das Finanzamt zu entrichten ist.
Gemäß § 33 TP 5 GebG beträgt sie 1 % der Bemessungsgrundlage. Die Bemessungsgrundlage ist die Summe der Leasingraten inkl. MWSt. zuzüglich vertragsbezogener Nebenleistungen (z.B. Vollkaskoversicherung, Betriebskosten) und Leasingvorauszahlungen.
Immobilien-Leasing-Verträge werden in der Regel auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Daher ist hier die Bemessungsgrundlage 1 % von 36 Leasingraten inkl. MWSt.
zurück

Mietvorauszahlung
Andere Bezeichnung für Leasingvorauszahlung
Eigenmittel können als Leasingvorauszahlung in eine Leasingfinanzierung eingebracht werden. Dadurch reduziert sich die monatliche Leasingrate. Die Leasingvorauszahlung verbraucht sich während der Laufzeit. Die Höhe der Leasingvorauszahlung unterliegt steuerlichen Beschränkungen. Eine Leasingvorauszahlung kann in Höhe von maximal 30 % der Investitionskosten eingebracht werden.
zurück

Mobilien-Leasing
Das Leasingobjekt ist ein bewegliches Wirtschaftsgut (z.B. Produktionsmaschinen, Baumaschinen, Logistiksysteme, Medizinische Geräte, Geschäftseinrichtungen, Windkraftanlagen, Solar- und Biogasanlagen u.v.m.) Durch Mobilien-Leasing sichert sich der Leasingnehmer den Vorteil, dass die Investitionsobjekte immer am neuesten Stand der Technik sind. Durch diese Form der Finanzierung werden keine Finanzmittel gebunden. Bilanzielle und steuerliche Vorteile können genutzt werden.
zurück