Leasing ABC

A B C D E F G I K L M N O R S T U V Z

Off-Balance-Effekt
Operating-Leasing

Off-Balance-Effekt
Ein wesentliches Ziel von Unternehmen bei Leasingfinanzierungen ist der Off-Balance-Effekt. Um diesen Effekt zu erreichen, dürfen Leasingfinanzierungen NICHT als Finance Lease, sondern müssen als Operate Lease qualifiziert werden. IAS 17.10 definiert im Wesentlichen folgende Kriterien als Finance-Lease-Verhältnis:

  • Vertragslaufzeit - Überwiegender Teil der wirtschaftlichen Nutzungsdauer (75 %-Grenze)
  • Barwert der Mindest-Leasingzahlungen – Entspricht zu Beginn des Leasingverhältnisses dem Marktwert (90 %-Grenze)
  • Eigentumsübergang – Automatisch am Ende der Vertragslaufzeit
  • Kaufoption – Deutlich unter dem Verkehrswert Spezial-Leasing

zurück

Operating-Leasing
Operating-Leasing ist ein Leasingvertrag, bei dem das wirtschaftliche Risiko (Investitionsrisiko) nicht zur Gänze vom Leasingnehmer getragen wird. Der Leasinggeber trägt das Finanzierungsrisiko und einen Teil des Investitionsrisikos. Das Investitionsobjekt ist beim Leasinggeber aktiviert.
zurück