Leasing ABC

A B C D E F G I K L M N O R S T U V Z

Restwert
Restbuchwert
Restwert-Leasing
Restzahlung

Restwert
Der (kalkulatorische) Restwert ist jener Wert, der nach Ablauf des Leasingvertrages noch nicht amortisiert ist. Der Restwert wird zwischen Leasingnehmer und Leasinggeber vereinbart. Bei Kfz-/Mobilien-Leasing orientiert sich der Restwert am voraussichtlichen Marktwert, beim Immobilien-Leasing am Restbuchwert.
zurück

Restbuchwert
Der Restbuchewert ist der um die Summe der bisherigen planmäßigen Abschreibungen verminderte Anschaffungswert. Da das abnutzbare Anlagevermögen (z.B. Gebäude, Maschinen) im Laufe der Zeit an Wert verliert, wird buchhalterisch jährlich ein bestimmter Geldbetrag (AfA) abgeschrieben.
zurück

Restwert-Leasing
Während der Leasingvertragsdauer werden nicht die gesamten Investitionskosten getilgt. Die Leasingrate ist so berechnet, dass am Ende der Laufzeit der kalkulierte Restwert offen ist. Die Leasingvertragsdauer beträgt maximal 90 % der betriebsgewöhnlichen Abschreibungsdauer. Optionen bei Vertragsende: Ankauf, Verlängerung oder Rückgabe
zurück

Restzahlung
Die Restzahlung ist die vom Leasingnehmer bei Beendigung des Vertrages für einen Ankauf des Leasingobjektes zu leistende Summe. Die Restzahlung ergibt sich aus dem Restwert abzüglich nicht verbrauchter Eigenmittel (z.B. Depotzahlungen).
zurück