Sonderfälle

Technische Störungen
 

Sonstige Informationen zum Online-Wertpapierhandel

Fehlfunktionen im Electronic Banking

Punkt 8 der Bedingungen für Electronic Banking-Leistungen (Internet Banking und ELBA business) sieht für Fehlfunktionen im Electronic Banking folgende Haftungsbegrenzung gegenüber Unternehmerkunden vor:

Im Verhältnis zu Kunden, die Unternehmer sind, haftet die HYPO Oberösterreich für durch Fehlfunktionen im Electronic Banking verursachte Schäden nur dann, wenn diese Fehlfunktionen auf von der HYPO Oberösterreich zu vertretendes grob schuldhaftes Verhalten zurückzuführen sind. Sollte diese Haftungsbegrenzung aus welchen Gründen immer nicht wirksam sein und die HYPO Oberösterreich gegenüber einem Unternehmer für Schäden haften, ohne dass ein von der HYPO Oberösterreich zu vertretendes Verschulden vorläge, so ist diese Haftung pro schädigendem Ereignis und geschädigtem Kontoinhaber auf EUR 20.000,00 und überdies insgesamt gegenüber allen Kunden auf höchstens EUR 400.000,00 begrenzt. Die HYPO Oberösterreich trifft aber jedenfalls keine Haftung, wenn der Schaden durch einen unabhängigen Dritten oder sonst durch ein unabwendbares Ereignis verursacht wurde, das weder auf einen Fehler in der Beschaffenheit noch auf einem Versagen der Mittel der automationsunterstützten Datenverarbeitung der HYPO Oberösterreich beruht.


 
Fehlermeldung: Datenübertragung war nicht erfolgreich
 
Wenn nach einer Auftragserfassung die Fehlermeldung 'Datenübertragung war nicht erfolgreich' aufscheint, ist es trotzdem möglich, dass der Auftrag weitergeleitet wird. (Leitungsprobleme entstanden erst nach Abschicken des Auftrages.) Bitte kontrollieren Sie vor Erteilen eines neuen Auftrages im Orderbuch, ob der gegebene Auftrag zu sehen ist.