Kauf eines Baugrunds – was sollten Sie beachten?

Standort und Lage:

Ihr bevorzugter Standort wird vorwiegend von Familie und Freundeskreis beeinflusst. Es sollte hier aber auch an den Arbeitsweg, nächstgelegene Schulen und Kindergärten oder die Nahversorgung gedacht werden. Grundstücke in Ruhelagen sind oftmals sehr beliebt, hier gilt es aber zu bedenken, ob nicht dadurch auch Probleme wie z.B. fehlende Infrastruktur oder Verkehrsanbindung in Kauf genommen werden müssen.


Bebauungsplan und Flächenwidmung:

Erkundigen Sie sich darüber bei der Gemeinde, denn diese Bestimmungen nehmen Einfl uss auf die Möglichkeiten Ihrer geplanten Bebauung. Erfragen Sie, um welche Art von Baugebiet es sich handelt und welche Vorschriften sowie Nutzungsrechte zu beachten sind. Informieren Sie sich auch über die Flächenwidmung der angrenzenden Grundstücke und der näheren Umgebung, ob Schnellstraßen oder Industrieprojekte geplant sind.


Grundstücksgröße/-form und Ausrichtung:

Die Grundstücksgröße ist oftmals nicht zugleich die tatsächlich bebaubare Fläche. Erkundigen Sie sich, wie groß der Anteil der bebaubaren Fläche an Ihrem Grundstück ist und welche Grenzabstände einzuhalten sind. Bedenken Sie auch, dass Hanggrundstücke zwar oft sehr reizvoll sind, aber beim geplanten Bau in jeder Hinsicht einen Mehraufwand bedeuten. Wenn möglich sollten quadratische Grundstücke nach den vier Hauptrichtungen oder die Längsachse eines Grundstücks nach Nord-Süd bzw. Ost-West ausgerichtet sein, damit beste Voraussetzungen für die Lichtdurchfl utung der Hausräume geschaffen werden können. Beachten Sie auch die Beschattung im Winter durch Bäume, angrenzende Gebäude oder Berge.


Bodenbeschaffenheit, Umwelteinflüsse:

Informieren Sie sich bei Ihrer Gemeinde oder auch bei Nachbarn über die Bodenbeschaffenheit und kalkulieren Sie im Zweifelsfall zusätzliche Kosten für eine schwierige Bebauung (notwendige Hangsicherungen, Stützwände, Sprengungen, Probebohrungen etc.) mit ein. Ein Bodenwertgutachten gibt genauen Aufschluss über die Bodenbeschaffenheit.


Kaufpreis und Erschließungskosten:

Die Immobilienpreise sind von Lage zu Lage sehr unterschiedlich. Wichtig und von der Lage unabhängig ist jedoch die Frage, inwieweit bereits Aufschließungs- und Anliegerbeiträge entrichtet worden sind bzw. welche Kosten noch anfallen. Bedenken Sie, dass die Aufschließung über Zubringerwege oder -straßen höhere Erschließungskosten bedeuten. Die direkte Lage eines Grundstücks an einer öffentlichen Verkehrsfl äche ist sicherlich wirtschaftlicher.