Die aktuelle HYPO Wohnbauanleihe

KEST-frei für österreichische Privatanleger

Wohnbauanleihen zählen in Österreich seit Jahren zu den beliebtesten Veranlagungsformen.

Die neue Wohnbauanleihe der HYPO Oberösterreich hat eine Laufzeit von zwölf Jahren und einen fi xen Zinssatz von 1,50 Prozent per annum. Die Zinszahlungen erfolgen monatlich. 

Die Eckdaten

 
Laufzeit: 2018 - 2030
Verzinsung: 1,50 % p.a. für die gesamte Laufzeit
Zinszahlungen: monatlich
ISIN AT0000A1Z676

 

Bitte beachten Sie:

  • Die HYPO Wohnbauanleihe unterliegt den aktuellen Zins-, Bonitäts- und Marktrisiken. Während der Laufzeit und daher bei vorzeitigem Verkauf kann diese Anleihe Kursschwankungen ausgesetzt sein, was zu Kursverlusten führen kann.
  • Ihr Veranlagungshorizont sollte der Laufzeit der Anleihe entsprechen.
  • Als Anleger tragen Sie mit dem Kauf der Anleihe das Risiko der HYPO Oberösterreich (Rating von Standard & Poor’s von Single A +) als Treugeber.
  • Die steuerliche Situation ist von den individuellen Verhältnissen des Anlegers und der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen abhängig. Diese können sich in Zukunft ändern.
  • Dieses Wertpapier unterliegt der Gläubigerbeteiligung gemäß BaSAG

Alle wichtigen und alleine rechtsverbindlichen Produktinformationen bezüglich Wohnbau-Wandelschuldverschreibungen können dem Basisprospekt gemeinsam mit den endgültigen Bedingungen, allfälligen Nachträgen und dem Basisinformationsblatt entnommen werden. Diese erhalten Sie direkt bei der HYPO Wohnbaubank AG (Brucknerstraße 8, 1040 Wien) oder unter www.hypo-wohnbaubank.at, als auch kostenlos in jeder Filiale der HYPO Oberösterreich, ebenso wie umfassende allgemeine Informationsgrundlagen zum Wertpapiergeschäft.


Risikohinweis und Haftungsausschluss – Marketingmitteilung:

Diese Marketingmitteilung wurde nur als zusätzliche und allgemein gehaltene Kurzinformation erstellt. Sie ist keine Empfehlung und stellt weder ein Angebot, noch eine Einladung zur Anbotsstellung zum Kauf oder zur Zeichnung oder zum Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments dar und ersetzt auch keinen Eignungstest gemäß WAG 2007. Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen dürfen nicht als verlässliche Prognose, als steuerliche Beratung, als Anlageberatung, Anlageempfehlung oder Finanzanalyse verstanden werden. Individuelle Bedürfnisse der Anleger hinsichtlich Risikobereitschaft, Ertrag und/oder steuerlicher Behandlung finden hier keine Berücksichtigung. Jede Anlageentscheidung sollte genauestens durchdacht und unter Berücksichtigung der persönlichen Kenntnisse und Erfahrungen, der konkreten finanziellen Verhältnisse und der Risikobereitschaft sowie den persönlichen steuerlichen Verhältnissen des Anlegers getroffen werden. Die steuerliche Situation ist von den individuellen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers und den gesetzlichen Bestimmungen abhängig, die sich in Zukunft ändern können.

Kunden erwerben Wertpapiere in eigener Verantwortung und auf eigenes Risiko. Die HYPO OÖ und deren Mitarbeiter empfehlen nicht den Erwerb von Wertpapieren oder eines bestimmten Wertpapiers. Nur in besonderen Fällen, in denen eine individuelle Anlageberatung und eine Risikoaufklärung in Bezug auf Wertpapiere durch den Kunden ausdrücklich gewünscht ist, erfolgt eine eingehende Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse unter Berücksichtigung der Risikobereitschaft, Kenntnisse und Erfahrungen des Kunden mit dem Kundenbetreuer im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgesprächs, in dem auch detailliertere Informationen und Risikohinweise erteilt werden. Im Übrigen informiert die HYPO OÖ nur über die bestehenden Möglichkeiten zum Erwerb von Wertpapieren und führt Aufträge auf Veranlassung des Kunden gegen Entgelt durch.

Beim Erwerb von Wertpapieren besteht die Dienstleistung der HYPO OÖ darin, Aufträge auf Veranlassung des Kunden gegen Entgelt durchzuführen. Eine Haftung der HYPO OÖ besteht weder für eine bestimmte Wertentwicklung von Wertpapieren noch für die Zahlungsfähigkeit, Bonität oder sonstige Eigenschaften des Emittenten. Die HYPO OÖ haftet auch nicht für fehlerhafte Risikoeinschätzungen oder Ertragserwartungen, die mit dem Erwerb von Wertpapieren verbunden waren. Eine nachträgliche Aufhebung und Rückabwicklung des Erwerbs von Wertpapieren ist vertraglich ausgeschlossen. Verluste, die dem Kunden aus dem Erwerb von Wertpapieren entstehen, werden durch die HYPO OÖ nicht ersetzt. Bitte bedenken Sie bei der Entscheidungsfindung auch, dass aus der Zins- und Wertentwicklung in der Vergangenheit keine Schlüsse für künftige Entwicklungen gezogen werden können.

Wertpapiere sind – sofern nicht im Einzelfall ausdrücklich anders angegeben – keine mündelsichere Vermögensanlage. Die mit dem Erwerb von Wertpapieren verbundenen Risiken (wie zB wie Kursrisiko, Währungsrisiko, Liquiditätsrisiko und Bonitätsrisiko) können zwar diversifiziert, aber zu keinem Zeitpunkt ausgeschlossen werden.

Beim Erwerb von Wertpapieren und Kapitalinstrumenten aller Art (Aktien, Anleihen, Fonds, Optionen usw) ist daher prinzipiell stets mit dem Risiko des Totalverlusts des eingesetzten Kapitals zu rechnen. Der Investor trägt mit dem Kauf dieser Anleihe das Bonitätsrisiko der Oberösterreichischen Landesbank Aktiengesellschaft (Treugeber). Die Anleihe unterliegt besonderen Vorschriften, der sogenannten Gläubigerbeteiligung („Bail-In“), die sich bereits bei einem wahrscheinlichen Ausfall des Treugebers nachteilig auswirken können (zB.: Reduzierung des Nennwerts, Umwandlung in Eigenkapital, Aussetzung von Zinszahlungen). Nähere Informationen zur Gläubigerbeteiligung finden Sie im Basisprospekt, auf www.hypo.at/Wichtige Informationen/Gläubigerbeteiligung gemäß BaSAG oder direkt bei Ihrem Wertpapierberater. Selbst bei Wertpapieren, die im Allgemeinen als vergleichsweise risikoarm gelten, können die zur Verfügung gestellten Informationen fehlerhaft sein oder die Risiken sonst – aufgrund welcher Umstände auch immer – falsch eingeschätzt werden. Möglich ist, dass nicht nur die Ertragserwartungen in Form von Zinsen, Dividenden, Kurssteigerungen und dergleichen ausbleiben, sondern auch das eingesetzte Kapital teilweise oder auch zur Gänze verloren ist. Es können daher keine Zusagen über bestimmte Gewinnerwartungen von Veranlagungen abgegeben werden.

Trotz gewissenhafter Erstellung dieser Mitteilung können auch etwaige Fehler nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.